Infos und Konzept

Die Quatschmacher sind ein ein-gruppiger Kindergarten mit 18-20 Kindern von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Der Anteil an Kindern unter drei Jahren bewegt sich zwischen vier und sechs Kindern.

 

Wir sind eine Elterninitiative mit allen damit verbundenen Pflichten und Mitgestaltungsmöglichkeiten. Der Kindergarten ist seit Januar 2012 im Betrieb.

Öffnungszeiten / Schließzeiten

Die regelmäßigen Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr.

 

Es gibt feste Schließzeiten und Schließtage, die langfristig im Voraus festgelegt werden. Regelmäßig liegen sie zwischen Weihnachten und Silvester und in zwei Wochen der hessischen Sommerferien.

Räume und Außengelände

Der Kindergarten befindet sich im Bürgerparkviertel in der Bad Nauheimer Straße 3, zwischen dem Hundertwasserhaus und dem Stadthaus in der Frankfurter Straße.

 

Neben einem unmittelbar angrenzenden, öffentlichen Spielplatz haben wir ein eigenes, abgeschlossenes Außengelände zur Verfügung.

 

Die Innenräume bestehen aus zwei großen Räumen mit Eingangsbereich, eigener Küche, Hochebene, Schlaf- und unterschiedlichen Spielbereichen.

 

Kosten

Die monatliche Kosten für die Betreuung der Kinder bis zum 3. Lebensjahr liegen derzeit bei 203,40€. Ab dem 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt betragen die Betreuungskosten 67,80 € monatlich. Hinzu kommt ein Zusatzbeitrag von 50 € pro Monat pro Kind, der unter anderem für den Einkauf des Frühstücks verwendet wird.

 

Im Zusammenhang mit §90 Abs 3 SGB VIII haben die Eltern die Möglichkeit, bei geringem Einkommen oder bei Bezug von Leistungen nach dem SBG II oder SGB XII einen Antrag auf Übernahme des Betreuungsbeitrags zu stellen.

 

Hinzu kommt das Mittagessen, welches von den Eltern im Wechsel vorbereitet wird. Bei zwanzig Kindern in der Gruppe muss jede Familie etwa einmal pro Monat kochen.

 

Ernährung

Wir haben uns in der Gruppe auf vegetarische Kost geeinigt. Es werden ausschließlich Bio-Produkte verwendet. Süßigkeiten gibt es in der Kindergruppe nicht, außer natürlich Geburtstagskuchen. Als Getränke werden Leitungswasser, gesprudeltes Leitungswasser und Tee angeboten.

 

Personal

Unser Team setzt sich zusammen aus einer Vollzeit- und drei Teilzeitfachkräften, die durch eine Stelle aus dem Bundesfreiwilligendienst und weiteren Aushilfen unterstützt werden. Unsere Fachkräfte haben Zusatzausbildungen in Waldorfpädagogik und Psychomotorik.



 

Der Verein

Die Quatschmacher sind eine Elterninitiative. Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Angestellt sind bei uns lediglich die Fachkräfte und eine Putzkraft. Alle weiteren Aufgaben werden von den Eltern ehrenamtlich geleistet. Dazu zählen z. B. die Vorstandsarbeit, Einkaufs- und Kochdienste und die Organisation der Interessentenliste.

 

Platzvergabe

Wenn Ihr Euch für einen Platz bei den Quatschmachern interessiert, lest gleich unter Anmeldung weiter und nehmt Kontakt mit uns auf.

 

Was uns wichtig ist

1. Elterninitiative

Als Pädagoginnen in einer Elterninitiative sind uns der Austausch und die Initiative der Eltern wichtig. Wir legen großen Wert auf gegenseitiges Vertrauen und eine sichere und tragfähige Beziehung zu Kindern und Eltern. Gemeinsam mit den Eltern gestalten wir den Rahmen der Kindergruppe Quatschmacher. Dazu gehört ein lebendiger Austausch und eine funktionierende, regelmäßige Kommunikation.

2. Spielen = altersgerechtes Lernen des Kindergartenkindes

Kinder lernen ganzheitlich durch ihr Erleben mit allen Sinnen, durch Vorbild und Nachahmung. Wichtig ist uns, das kindliche, fantasievolle Spiel als einen wichtigen Baustein des Lernens zu würdigen und zu fördern.

 

Es ist unser Ziel, diese Eigeninitiative der Kinder so lange wie möglich zu bewahren. Darum können sich die Kinder in unserem Kindergarten frei bewegen und über ihre Aktivitäten so oft wie möglich entscheiden.

Unsere Pädagogik ist von Waldorf beeinflusst. Vorgänge werden für die Kindern etwa beim wöchentlichen Brötchen backen nachvollziehbar. Durch Singen und Fingerspiele schaffen wir altersgerechte Angebote, die auch die Sprachentwicklung fördern.

3. Der Raum als 5. Pädagoge

Wir gestalten unsere Räume liebevoll und leiten die Kinder zu einem achtsamen Umgang mit allen Materialien und Dingen an. Unsere Räume bieten Gelegenheit für vielfältiges, eigeninitiatives Spiel und Bewegung. Die Kinder sollen ihren natürlichen Bewegungs­drang jeden Tag drinnen und draußen ausleben können.

 

Unsere Räume und alle Materialien gestalten wir mit Bedacht so, dass sie einen Rahmen größtmöglicher Entwicklungsfreiheit für die Kinder schaffen. Dazu gehören der Wald-Tag und die Regel, dass Papier und Stifte jederzeit verfügbar sind.

Gleichzeitig ist uns wichtig, die Kinder zu einem achtsamen Umgang mit den Dingen anzuleiten. Wir sind überzeugt, dass erst die äußere Ordnung und Struktur den Rahmen für ein freies, fantasievolles Spiel schaffen.

4. Struktur ist Sicherheit

In unserem Kindergarten-Alltag schaffen zeitliche und räumliche Strukturen eine feste Ordnung, die Geborgenheit, Orientierung und Sinn vermitteln.

Rituale wie der tägliche Morgenkreis, gemeinsames Singen und das Einbeziehen der verschiedenen Jahreszeitenfeste helfen den Kindern, sich zu orientieren. Dabei sind Ordnung und Struktur für uns kein Selbstzweck, sondern der äußere Rahmen.

Wir sind der Überzeugung, dass erst klare und für alle Kinder transparente Regeln und Grenzen dieses unbeschwerte Spielen möglich machen. Während des Spiels dürfen die Kinder Dinge durcheinander bringen und auch einmal Chaos verursachen. Nach dem Spiel jedoch hat jedes Ding seinen Platz, an den es wieder aufgeräumt wird.

5. Die Bedürfnisse der unter 3-jährigen besonders beachten

Wir achten sehr darauf, allen Kindern altersgerechte Angebote zum Spielen und Lernen zu geben. Die Kinder sollen die Gemeinschaft erleben, lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen und ihre Fähigkeit zu Empathie entwickeln. Humor, Emotionalität und Selbstständigkeit sind uns wichtig.

 Gleichzeitig ist uns sehr wichtig anzuerkennen, dass Kinder unter drei Jahren grundlegend anders lernen und andere Bedürfnisse haben als ältere Kindergartenkinder. Eine gesunde Integration von Krippenkindern in eine Kindergartengruppe ist eine hohe Herausforderung für uns Fachkräfte aber auch für die Kleinsten unserer Gruppe.

Es ist uns wichtig, uns selbst und den Eltern diese besonderen Bedürfnisse der Kleinsten jederzeit bewusst zu sein und sie zu beachten.

Wir arbeiten nach dem Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0-10 Jahren in Hessen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kindergruppe Quatschmacher e.V.